Artgerechte Haltung und Halten der Pferde

Zu aller erst möchte eich Ihnen sagen, dass es nicht einfach ist Pferde artgerecht zu halten. Pferde sind von Natur aus immer in Bewegung und legen am Tag ca. 6km im Schritt zurück. Diese kontinuierliche und langsame Bewegung war Millionen Jahre lang wichtig für die Flucht vor Räubern.

Man kann es eigentlich nicht als artgerecht bezeichnen, wenn man Pferde in einer kleinen Box oder in einem kleinen Stall eingesperrt werden. Pferde brauchen um Gesund und Leistungsfähig zu bleiben auch heute noch ständig Bewegung. Sie müssen sich zum Beispiel auch einmal im Dreck wälzen können oder einen Galopp ohne Reiter hinlegen.

Durch die große Lunge des Pferdes ist es auch sehr wichtig, dass der Stall hell und mit viel Frischluft versorgt ist. Jedoch keine Zugluft. Relativ kühle Ställe sind deshalb keinesfalls schlecht für die Tiere. Ganz im Gegenteil wirkt sich ein kühler Stall positiv auf den Gesundheitszustand des Pferdes aus. Viele Züchter halten ihre Pferde auch im Winter in der Offenstallhaltung.

In modernen Sportställen werden die Pferde nicht mehr mit allen Mitteln warm gehalten, sondern man öffnet ihnen Fenster und sorgt frische Luft. Sie bekommen dann eine leichte Winterdecke, die ein dickes Winterfell verhindern soll aber dennoch die Muskulatur wärmt.

Tageslicht ist für ein Pferd im stall ungeheuer wichtig, da es unverzichtbar für die Bildung von Vitamin B ist und sich sonst auch nur positiv auf den ganzen Organismus des Pferdes auswirkt.

Pferde brauchen sehr viel Kontakt zu ihren Artgenossen, da sie sehr sozial geprägt sind. Am besten fördert man den Kontakt zwischen den Artgenossen mit niedrigen Stallwänden und gemeinsamen Auslauf auf der Weide. Die Verletzungsgefahr auf der Weide ist kaum vorhanden, so wie es viele Pferdebesitzer glauben.

Moderne Boxenhaltung

In Deutschland werden Pferde vorwiegend in der Boxenhaltung gehalten. Solange das Pferd nicht den ganzen Tag im Stall stehen muss, sonder in der Box nur den Futter- und Ruheplatz hat, ist gegen diese Art der Boxenhaltung auch nichts einzuwenden.

Die Mindestgröße einer Pferdebox errechnet man laut FN mit dieser Formel: 2 x Stockmaß². Wenn man überlegt ist das eigentlich nicht viel. Das finden auch viele Pferdehalter und haben meist größere Boxen. Als Mindeststellfläche für ein Großpferd gelten 9m².

Auch auf Gitterstäbe und hohe Wände wird häufig bei Neubauten von Ställen fast verzichtet, da sie den sozialen Kontakt zwischen den Pferden schaden. Meistens gibt es aber auf Wunsch des Besitzers auch Boxen mit Gitterstäben.

Sehr wichtig für Pferde ist es, dass sie einen freien Ausblick auf die Boxengasse haben, damit sie wenn sie einen Großteil der Tageszeit im Stall stehen optische Reize bekommen. Ein Pferd ohne Blick auf die Stallgasse würde sich im Stall alleine langweilen oder gar vereinsamen.

Perfekt geschaffene Boxen für Pferde sind aber trotzdem Boxen mit einem Fenster nach draußen, da es Pferde am Leben draußen teilhaben lässt und auch viel Frischluft zum Pferd gelangt.

Diese Art der Haltung ist nicht nur vorteilhaft für die Tiere, sondern auch für die Menschen, die mehr Spaß daran haben werden mit einem ausgeglichenen und weniger schreckhaften Pferd zu arbeiten.

 

Boxenhaltung

 

Offenstall- und Gruppen- Auslaufshaltung

Offenstall und Auslaufhaltung haben schon lange nicht mehr den schlechten Ruf wie vor ein paar Jahren. Mittlerweile hat es sich auch weit herumgesprochen, das die Gruppen-Auslaufhaltung im Offenstall sogar die artgerechteste Pferdehaltung ist. Auf den ersten Blick sieht es aus als ob diese Haltung der Pferde die billigste ist. Der Schein trügt aber. Zäune, Drainagen für Ausläufe, massive und gute Aussenställe und beheizbare Tränken erfordern sehr viel finanzielle Mittel.

Ein gut gebauter Aussenstall, hat 3 Wände und eine zum Wind abgeneigte offene Seite. Vorteilhaft wäre es, wenn der Stall auf einer Anhöhe gebaut wird, da sich sonst Regen- und Tauwasser in den Mulden steht und die Pferde keinen trockenen Boden unter den Füßen haben. Ebenso wenig wie ein trockener Schlafplatz.

In einer Offenstall-Anlage sollte auf jeden fall auch eine extra Box sein,  in die man ein evtl. krankes Pferd stellen kann.

 

Die Industrie hat sich in den letzten Jahren weitgehend auf Boxen- und Offenstallhaltung eingestellt. Man kann ganze Bausätze zum Boxenbau kaufen. Für Offenstallhaltungen gibt es gute beheizbare Tränken. Von Vorteil ist es auch, wenn man vor dem offenen Stall, ein Sonnensegel spannt, damit die Pferde vor starker Sonne geschützt sind. Auch Pferde können Sonnenbrand bekommen.  

 

Offenstallhaltung

 

 
Freitag, 15. Dezember 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung dieser erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information