Lob und Strafen

Vorweg möchte ich einen kleinen Merksatz aussprechen:

LOB MOTIVIERT, STRAFE WIRFT ZURÜCK!

Kein Pferd tut Sachen nur für einen Menschen oder für seinen Besitzer. Diese Handlungsweise ist nicht im Wesen der Pferde. Was im Wesen der Pferde liegt, ist sich etwas gutes zu ergattern wenn es eine Aufgabe oder einen Befehl ausgeführt hat. Sei es eine Streicheleinheit oder das länger lassen der Zügel beim reiten oder sogar ein Leckerli. Allein durch die Belohnung kommt es, das Pferde vor dem dann staunenden Menschen alles machen was von ihnen verlangt wird, meistens dann noch sehr gut und ohne Fehler. Das Ziel des Pferdes ist das Lob das sie anschließend erwarten.

Lob motiviert wie Sie ja aus unserem Merksatz lesen konnten. Pferde haben ein gutes Erinnerungsvermögen und erinnern sich an sehr viele Anstrengungen auf denen ein Lob folgte. Sie denken, das wenn sie sich genügend anstrengen dafür auch gelobt werden. Strafe hingegen blockiert und wirft ein Pferd manchmal sogar zurück. Natürlich muss man ein Pferd auf den Platz verweisen wenn es aufmüpfig oder frech wird, denn der Mensch bleibt der Chef. Aber das Pferd zu strafen das über ein bestimmtes Hindernis nicht springt oder sich nicht anbinden lässt, ist der verkehrte Weg.

Der beste Weg ist, wenn man kurz überlegt was man falschgemacht haben könnte. Denn zu 99% ist es ein Fehler des Menschen, da er ein falsches Denkmuster hat. Kein Pferd wird ein Hindernis ohne Grund verweigern. Es kann zum Beispiel daran liegen das es das Hindernis nicht kennt oder seinem Reiter nicht genug vertraut. Der Instinkt des Pferdes sagt ihm das es vielleicht gefährlich werden könnte. Und wer will schon freiwillig in die Gefahr springen. Ein anderer Grund kann sein das das Pferd denkt das es nicht genügend Kraft hat um das Hindernis zu bewältigen. Dies liegt an der falschen Vorbereitung und Aufbauweise. Ein gut vorbereitetes Pferd, das sicher ist und mit dem Reiter vertraut ist wird nicht verweigern. Genauso kann es mit dem anbinden sein. Ein Pferd das sich nicht anbinden lässt hat damit evtl. schlechte Erfahrungen gemacht oder kennt es einfach nicht.

 
Freitag, 15. Dezember 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung dieser erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information