Voltigieren und Reiten

Man bezeichnet turnen auf dem Pferd als Voltigieren, natürlich kann das Pferd sich dabei nicht komplett frei bewegen. Es wird an der Longe in einem Kreis mit einem Durchmesser von ca. 15 m von einem erfahrenen Lehrer geführt. Es gibt verschiedene Leistungsklassen die in unterschiedlichen Gangarten des Pferdes ausgeführt werden. Üblicherweise fangen die Anfänger mit der langsamsten an, es braucht meist eine ganze Weile bis man sich einigermaßen auf dem Rücken des Pferdes so sicher fühlen kann, dass man sich zutraut verschiedene Figuren, wie zum Beispiel einen Handstand darauf zu machen.



Wenn man schon ein bisschen mehr Erfahrung auf dem Rücken eines Pferdes hat, kann man verschiedene Figuren auch mit bis zu 3 Personen machen, dabei muss man darauf achten das diese nicht zu schwer für den Rücken des Pferdes sind, denn sonst kann dieses erhebliche Schäden davontragen. Voltigieren wird nun auch schon in verschiedenen Schulen angeboten und findet reges Interesse, schon unter den Jüngsten. Besonders großen Wert legt man beim Voltigieren auf die Kleidung der Sportler, diese muss sehr eng am Körper anliegen damit man leicht die Haltungsschäden erkennen kann. Die Haare müssen zusammengebunden sein damit man sich nicht mit diesen an einem anderen Sportwerkzeug verhaken kann. Schmuck und Uhren müssen komplett abgelegt werden. Zusätzlich zu dem Sattel und der Decke des Pferdes, kommt eine Schaumstoffmatte unter den Sattel, denn wenn das Pferd das Gewicht von drei Jugendlichen oder auch Kindern zu tragen hat, können da leicht Abdrücke und andere Verletzungen entstehen. Die Sportler haben Schläppchen an, diese sind ähnlich wie die Schuhe die die Turner tragen.
 
Freitag, 15. Dezember 2017

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung dieser erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information